Mauersegler

Geschützte Art; Rote Liste
Kategorie nicht gefährdet; Prioritätsart; in der Schweiz ca. 60’000 Brutpaare.

Luzern
Kommt Ende April/Anfang Mai aus Überwinterungsgebiet in Zentralafrika, zieht Ende Juli/Anfang August weg.

Verhalten
Nistet in hochgelegenen Hohlräumen von Gebäuden und Mauern, Flugloch klein (minimal 3 x 6 cm bzw. ø 5 cm). Minimale Grösse Brutplatz 400 cm2, Höhe ca. 12 cm. Brütet in Kolonien, jedes Paar hat eigenen Brutraum mit eigenem Flugloch. Benötigt freien An- und Abflug, minimal 5 m Fallhöhe. Ausgeprägte Brutortstreue während Jahren.

Nahrung
fliegende Insekten und Spinnen.

Nestbau, Bruten und Aufzucht
20. April bis 31. Juli.

> Verschiedene Artikel über Mauersegler (Vogelwarte Sempach)

Herr Sebastan Meyer von der Ornithologischen Gesellschaft der Stadt Luzern beobachtet die Mauersegler seit 2005 und hat auch die Sanierung der Museggmauer mit speziellem Fokus auf die Mauersegler begleitet.